image1 image2 image3 image1
chevron-perlen, teil 1: die klassische form PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail

Bild 1: Vier 6- und eine 4-lagige Chevron-Perle von Links nach Rechts: hexagonal versetzter Schliff, Tropfenform in seltener Farbkombination, neue Fassform aus einer alten Stange geschliffen, Klassische Farbgebung sehr lang und sehr flach geschliffen, Appelcore-Chevron, 2 Lagen vermutlich weggeschliffen.Bild 1

Als Perlenmacher und Sammler freue ich mich ganz besonders Ihnen an dieser Stelle eine meiner Lieblingsperlen nahe bringen zu können. Während meiner vielen Reisen nach Berlin, Paris, Amsterdam, Kopenhagen und vor allem Venedig im letzten Jahrzehnt war es mir möglich, einige besonders schöne und ausgefallene Chevron-Perlen zu erstehen, sowie einige Perlenmacher und Glasmeister kennen zu lernen, die diese Technik nicht nur beherrschen, sondern auch zu neuen Höhen geführt haben. Einige der gezeigten Stücke sind mittlerweile fester Bestandteil meiner Sammlung geworden, andere warten in den Vitrinen meines Ateliers noch auf einen neuen Besitzer, oder auf die Aufnahme in eine besondere Halskette...

Die Chevron-Perle ist sicherlich eines der wichtigsten und beeindruckendsten Erzeugnisse aus der großen Familie der gezogenen Perlen.

Weiterlesen...
 
chevron-perlen, teil 2: neue formen & techniken PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail

Bild 1: Drei heissgebogene Ellenbogen-Chevrons, sieben indische Composite-ChevronsBild 1

Ein wichtiger Schritt in der weiteren Entwicklung der Chevron-Perlen war der Eintritt Indiens in die industrielle Glasperlen-Produktion im 19. Jahrhundert. Da ein Mangel an Maschinen und Werkzeugen ja bekanntlich den Erfindergeist beflügelt, wurde hier ein Verfahren entwickelt, Chevron-Perlen ohne die in Venedig und Amsterdam gebräuchlichen (und gut gehüteten) optischen Formen herzustellen: die Composite-Methode.

Weiterlesen...
 
venedig-tipps PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail

Hier die (in inzwischen 10 Jahren) gesammelten Venedig-Tipps, jetzt etwas besser sortiert, überarbeitet, ergänzt, und um Tipps von Freunden (darunter mittlerweile auch einige Einheimsche), Kunden nach deren Reisen und anderen "Insidern" erweitert:
Der venezianische Löwe, im Hintergrund die Campanile von San Marco
Vorweg die schlechte Nachricht: bei Effetre oder Vetrofond kommt man als "Normalsterblicher" nicht rein, alles TOP SECRET, und Glas kaufen geht schon gar nicht. Glas und Werkzeuge sind in Venedig und Murano für "Nicht-Eingeweihte" generell extrem schwer zu bekommen - ich habe mittlerweile tatsächlich einige Kunden dort, die Ihr Werkzeug und Zubehör bei mir bestellen! Ihr Glas bekommen die Ortsansässigen zwar direkt von den Glashütten, aber es gibt dort keinen offiziellen Verkauf - und lohnt sich auch nicht wirklich: die wenigen Händler die etwas Glas an Touristen verkaufen, schlagen preismässig schwer zu, und es gibt eigentlich nichts, was ich nicht auch im Programm habe - und zwar meisst deutlich günstiger, und schleppen muss man es dann auch nicht :-)

Weiterlesen...