image1 image2 image3 image1

REGISTER

*
*
*
*
*
Fields marked with an asterisk (*) are required.
anwendungsTipps: trautman art glass PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail

Es war einmal eine Zeit, in der es nur klares transparentes Borosilikatglas gab, das eine kleine Gruppe Glasverrückter zu Figuren und Skulpturen verarbeitete und auf dem Karneval oder in Disneyland verkaufte. Jeder Glaskünstler musste eigene Experimente mit den unterschiedlichsten Chemikalien anstellen, um durch Beimischungen zum Klarglas verschiedene Farben zu erzeugen. Ein Glasbläser und Apparatebauer, der durch die Herstellung von Neon-Reklamen und Laborgeräten sowohl künstlerische Ambitionen, als auch große technische Erfahrung erworben hatte, verband seine Leidenschaft für das Farbenmischen mit seinem Ingenieurswissen, und entwickelte das erste Labor-Equipment, um größere Mengen an farbigen Gläsern zu erzeugen. Der Künstler war Paul Trautman,


die aus diesem Labor in der Mitte der 80iger Jahre entstandene Firma nannte er Northstar Glassworks. Bis heute sind die dort von Paul erfundenen Fertigungsmethoden und Rezepturen ein Standart in der Glasproduktion, und werden inzwischen auch von vielen anderen Glashütten weltweit verwendet und weiter entwickelt.

Trautmann Art Glass: 16Farben-Set 2011

2002 verkaufte Paul die Firma Northstar Glassworks, um sich wieder dem künstlerischen Bereich seiner Arbeit widmen zu können. Aber die Herausforderung des Farbenmischens brachte Ihn letztendlich wieder zurück an die Schmelztiegel, woraus dann so populäre Farben wie das selbstanlaufende rubinrote Boro "Red Elvis", sowie eine Vielzahl an Reaktionsfarben auf Silberbasis entstanden (Boro Caramelo). Vor einiger Zeit gelange es dann endlich auch diese Rezepte auch auf ein Weichglas AK104 zu übertragen.
Nachdem meine erste Auswahl aus diesen Farben sehr gut angekommen ist, habe ich nun wieder die neusten Farben „gefiltert“, und Ihnen die schönsten (und aufregendsten J) herausgesucht, sowie exklusiv einige  sehr schönen OddLots (Taxco Light, Silver Fir), und zwei neue Farben aus experimentellen Testrezepturen (Transcendental, TransLotus) erstanden.
Alle Farben haben eine sehr große Bandbreite an Reduktions- und Anlauf-Reaktionen, werden in kleinen Batches komplett in Handarbeit gemischt und gezogen, und sind selbstverständlich kompatibel mit den Italienischen und Deutschen 104er Gläsern.


DALAI LAMA: Schmelzen Sie dieses wunderschöne opake Glas in einer neutralen Flamme, reduzieren Sie es leicht, und lassen es abkühlen, bis es nicht mehr glüht. Anschliessend können Sie es in einer neutralen bis leicht oxidierenden Flamme anlaufen lassen (striken), wobei je nach Intensität, Dauer und Hitze ein fantastisches Farbenspiel entsteht, von zarten Beige- und Bernsteintönen über Grün und Blau bis hin zu zartem Pink sowie kräftigem Purpur und Violett... Dieses Glas lässt sich gut überfangen, und behält seine Reaktionseffekte auch unter Klarglas bei.

ZEUS: Dieses Glas sieht aus wie ein Klarglas, verändert seine Farbe aber durch reduzieren und anschliessendes Anlaufen sehr stark! "Zeus" wird Topas / Bernsteinfarben in sich selbst und über hellen Farben (im Bild unten), über Schwarz kann es in einer breiten Palette an tiefen Blau- Türkis und Grüntönen anlaufen (die oberen Perlen im Foto), und erzeugt durch wiederholtes Reduzieren ein opakes erdiges Bernsteinbraun.
Versuchen Sie es über Orange als Grundfarbe, über Effetre Amethyst #T042, oder auch sehr Interessant, über Rubino Oro #T456M - immer erst leicht reduzieren, dann striken. Auch dieses Glas lässt sich gut überfangen.

CLARITY - aka SUPER CLEAR: Klarglas ist so etwas wie der "Heilige Gral" der Glasmacher, dies hier ist eines der besten! Extrem Klar und unempfindlich gegen Überhitzung, kein Aufschäumen, keine braunen Schlierenkanten oder "MicroBubbles", und mit einem tollen Flow - unbedingt probieren!

TIBET: Schmelzen Sie dieses wunderschöne transparente Version des TAG-001 Dalai Lama in einer neutralen Flamme, und lassen es etwas abkühlen. Durch eine anschliessende Behandlung in einer neutralen bis leicht oxidierenden Flamme läuft es sehr schnell an, und zeigt hierbei elektrisierende Purpur- und Violettöne oder rötliche Farben im Durchlicht. Über Schwarz ergibt sich ein funkelndes Grün, über Elfenbain und anderen hellen Pastellfarben wird es Rosa bis Pink - und kann auch durch anschliessendes Reduzieren weiter variiert werden. Probieren Sie es über den verschiedenen Kupfergrüns!

CEZANNE: Ein hochangereichertes dunkelblaues Kobalt-Silberglas. Dunkel und sehr reaktionsfreudig, kann metallischen Lüsterglanz bis hin zu Spiegeleffekten erzeugen. Reduziert sehr schnell, sollte aber möglichst kühl (d.h. hinten in der Flamme) verarbeitet werden.

TAXCO SILVER TURQUOISE: Der Name bezieht sich auf die Mexikanische Stadt Taxco (gesprochen Tass-Koh), die berühmt ist für die Schmuck-Kombination aus Silber und Türkis.
Schmelzen Sie dieses extrem reaktionsfreudige Transparent-Glas in einer neutralen Flamme. Bei leichtem Reduzieren mit wenig Sauerstoff ergibt sich ein buntes, öliges Schimmern, durch extremes Reduzieren ohne Sauerstoff lassen sich stark verspiegelte Oberflächen erzielen, oder helle, wolkige Stellen mit Flecken oder Steifen von Terra Cotta. Reagiert sehr gut mit den Elfenbainfarben und Opal-Gelb, sollte aber kühl verarbeitet werden - sonst tendiert es zum aufkochen.
Die Abgebildeten Perlen sind aus Vetrofond Schwarz und Effetre Elfenbain gewickelt, mit Taxco überfangen, und anschliessend in einer grossen, buschigen Flamme OHNE SAUERSTOFF reduziert. Diese ursprünglich in Experimenten entstandene Farbe wurde mittlerweile in das Standartprogramm übernommen!

JUNO: Nach der Gattin von Zeus benannt, muss auch dieses fantastische reaktionsfreudige transparente Pink mit Ehrfurcht und Vorsicht behandelt werden, um Katastrophen zu vermeiden: Juno mag keine kräftigen Überfänge, und auch dünne Schichten sollten bevorzugt aus TAG004 CLARITY bestehen...
Juno wird durch leichtes Anlaufen (striken) kräftiger im Farbton, und reagiert sehr schön auf hellen Farben (im Bild über Effetre Elfenbain dunkel) mit einem Umschlag nach Violett, Purpur und Kupfer. Durch leichtes, aber wiederholtes Reduzieren lassen sich sehr ungewöhnliche "Grenzfarben" zwischen Orange und Rosa erzeugen, wobei manchmal ein blau-metallischer Lüsterglanz entsteht. Bei kühlerer Verarbeitung geht die Farbtendenz eher in Richtung Violett / Purpur, und durch mehr Hitze eher in Richtung Bernstein / Kupfer. Experimentieren Sie mit verschiedenen zarten Farbtönen als Untergrund...

GOLDEN EMERALD: Diese ursprünglich nur als kleiner Batch einer experimentellen Farbmischung produzierte Farbe wurde so populär, das sie nun auch ins reguläre Programm aufgenommen wurde.
Dies ist ein transparentes Hellgrün, das ähnlich wie das Taxco Silver Turquoise eine Vielzahl an unterschiedlichsten Reduktions-Reaktionen hervorbringt, je nachdem ob es über hellem oder über dunklem Glas verwendet wird, oder für sich alleine. Auch der Gehalt an Sauerstoff variiert das Ergebnis in einem weiten Rahmen, ein ideales Glas also für alle, die gerne experimentieren!
Beim Reduzieren mit wenig oder ohne Sauerstoff, entsteht z.B. ein Gold-Metallischer Glanz über goldgrünen durchsichtigen Farbtönen, mit wenig Sauerstoff über dunklen Farben entstehen ölig schimmernde Farbpfützen, und metallische blaugrüne Töne bis hin zu kräftigem Purpur und Violett...
Die Perle im Foto zeigt sowohl den blauen, als auch den grünen Farbton des Golden Emerald über Effetre dunklem Elfenbain bzw. Vetrofond Schwarz.

LAKE GENEVA: Dies ist ein transparentes mittelblaues Glas, das durch reduzieren in einer sauerstoffarmen bis -freien Flamme (Dragon Breath) tolle metallische Effekte hervorbringt...
Generell entstehen bei allen Arten von Reduzierung sehr schöne Blau- und Grüntöne, und manchmal auch Violett. Durch Anlauf- (Strike) Reaktionen wird das Glas mehr und mehr Opak, und zeigt schöne helle Türkistöne. Dieses Glas lässt sich gut überfangen, und behält seine Reaktionseffekte auch unter Klarglas bei.
Die untere Perle ist Lake Geneva pur, reduziert, mit aufgesetzten Tupfen aus Klar, und anschliessend zwischen den Tupfen mit einer neutralen Famme re-reduziert ;-) d.h. die Effektschicht wieder weggebrannt. Die obere Perle zeigt Lake Geneva über Vetrofond Schwarz, reduziert, mit aufgesetzten Tupfen aus Klar.

MONTREUX:  Diese Farbe produziert extreme Metallic-Effekte wenn es mit wenig oder ohne Sauerstoff reduziert wird. Mit mehr Sauerstoff entsteht ein dickerer Farb"film" von Grün über Amethyst bis Tintenblau. Durch wiederholtes striken (Anlaufen) werden die reduzierten Farben mehr und mehr opak.
Dieses Glas lässt sich gut überfangen, und behält seine Reaktionseffekte auch unter Klarglas bei. Im Bild sehen Sie es reduziert unter TAG004 Clarity (Rechts) und auf der linken Seite ohne Reduktion unter Vetrofond Klar.

DEEP PURPLE / NOT SO DEEP PURPLE: Dies ist ein transparentes dunkles / bzw. helleres violettes Glas, das durch Reduzieren in einer sauerstoffarmen bis -freien Flamme tolle metallische Effekte hervorbringt... Generell entstehen bei allen Arten von Reduzierung sehr schöne Blau- und Grüntöne, und manchmal auch Pink und Violett, oder bronzefarbene Metallic-Farben. Durch Anlauf- (Strike) Reaktionen wird das Glas mehr und mehr Opak, die dunkle Variante eignet sich durch die Dichte der Farbe sehr gut für Stringer, Twisties, oder Tupfen und Linienmuster auf hellen Farben (Lamellenperlen).

TRANSCENDENTAL: Hier ein kleines OddLot-Batch einer brandneuen experimentellen Farbe: ein Kern aus TAG104 Tibet mit einer Hülle TAG104 Dalai Lama - transzendental eben, und striktly limited!
Eine verblüffend vielseitige und faszinierende Farbmischung: Eine breite Palette an Anlaufreaktionen von Blau bis Pink, durch kühle Verarbeitung eher Transparent, und durch Hitze eher ins Opake umschlagend. Verarbeiten Sie das Glas zuerst in einer neutralen und weichen Flamme, und reduzieren Sie es leicht, aber wiederholt - aber mit kurzen Phasen des "setzen lassens" bzw. der Abkühlung. Schon zwei Durchgänge erzeugen eine unglaubliche Farbenvielfalt, und bieten viel Raum für weitere Experimente - einer meiner absoluten Favoriten!
Versuchen Sie es einmal über Opal-Gelb (Effetre #266H)...

TAXCO LIGHT: Ein kleines OddLot-Batch (#102808) des "TAG009 - Taxco Silver Turquoise", deutlich heller in den Effekt-Farben und in der Transparenz, und mehr grünlich im Farbton, aber mit sehr intensiven Reaktionen - striktly limited, und nur hierzu bekommen!
Schmelzen Sie dieses extrem reaktionsfreudige Transparent-Glas in einer neutralen Flamme. Bei leichtem Reduzieren mit wenig Sauerstoff ergibt sich ein buntes, öliges Schimmern, durch extremes Reduzieren ohne Sauerstoff lassen sich stark verspiegelte Oberflächen erzielen, oder helle, wolkige Stellen mit Flecken oder Steifen von Terra Cotta.  Reagiert sehr gut mit den Elfenbainfarben und Opal-Gelb, sollte aber möglichst kühl verarbeitet werden - sonst tendiert es zum aufkochen. Die abgebildeten Perlen sind Effetre Elfenbain gewickelt, mit Taxco Light verziert, und anschliessend in einer weichen, buschigen Flamme reduziert.

TRANSLOTUS: Hier ein kleines experimentelles Batch (#040110) auf Basis des TAG001 Dalai Lama. Hier wurde versucht die Reaktionen der Grundmischung zu verstärken, und mehr Anlauf-Variationen zu erzeugen, was offensichtlich gut geklappt hat! Und diese Mischung veträgt deutlich mehr Hitze als das Orginal-Rezept, sowohl beim Aufbau der Grundperle, als auch beim striken. Auch stärkeres Abkühlen zwischen den einzelnen "Strikes" ist kein Problem, eine ideale Farbe also um in Formpressen oder mit Paddel und Zange bearbeitet zu werden. Striktly limited, und nur hier zu bekommen - und dies sind Stangen aus der Grundmischung dieses Batches, die eine deutlich höhere Sättigung aufweisen als das Top! TransLotus bietet eine grosses Spektrum von Dunkelgelb Opak bis Hellbraun durchscheinend, und erzeugt durch wiederholtes striken zuerst den typische Bernstein-Purpur-Blau Durchgang - und geht dann aber noch darüber hinaus über Grün und Gelb, zu Orange und Magenta, und weiter, und weiter...

SILVER FIR: Hier noch eine andere experimentelle Farbe (Batch #012810) - striktly limited: Ein hochangereichertes dunkles Grün, das neben einer Vielzahl an Blau- und Türkistönen einen tollen Lüsterglanz und perlmuttartige Spots hervorbringt. Schmelzen Sie dieses wunderschöne transparente Glas in einer neutralen Flamme und lassen es etwas abkühlen. Anschliessend reduzieren Sie es im "Dragon Breath" (Drachen-Atem), also in einer grossen, buschigen Propanflamme OHNE Sauerstoff. Kurz abkühlen lassen, danach können Sie die Glanzeffekte durch leichtes Wiedererwärmen in einer reduzierenden Flamme mit etwas Sauerstoff noch weiter verstärken - die Kerzen sollten hierbei etwa 5-6cm lang sein. Dieses Glas lässt sich gut überfangen, und behält seine Reaktionseffekte auch unter Klarglas bei.

DIE ANNEALING TEMPERATUR
für die TAG-104-Gläser liegt bei 507° Celsius. Achten Sie bei der Verarbeitung von silberhaltigen Gläsern unbedingt auf ausreichende Lüftung, idealerweise mit Abzug!
Beachten Sie bitte, dass es bei den handgefertigten "Kleinserien" immer zu leichten Abweichungen in Art, Form und Farbe kommen kann. Die hier angebotenen Glasstäbe sind alle handverlesen, und entsprechen dem hohen Standart der Trautman Art Glass Company für 1A Qualität. Da ich immer komplette Batches kaufe, können Sie davon ausgehen, dass die hier angebotenen Stäbe eine Zeitlang identisch bzw. sehr ähnlich ausfallen werden. Wenn Ihnen jedoch eine Farbe besonders gut gefällt, würde ich Ihnen empfehlen, sich rechtzeitig damit einzudecken, denn jede neue Lieferung fällt etwas anders aus. Sie können den vorrätigen Batch an der letzten Zahl in der Bestellnummer identifizieren, ich werde diese bei jeder neuen Bestellung um Eins erhöhen.

Viel Spass beim Experimentieren
wünscht herzlichst:

Gunnar